• Tricademy - School of Movement

Auf nach 2020 - Teil 2

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon fast um und somit ist es an der Zeit für die Vorstellung von Coach Nr. 2 der Tricademy: Hier ist Fabian Kremser!

"Es wäre falsch zu behaupten, dass Sport schon immer ein Teil meines Lebens gewesen wäre. Als Kind war ich häufig krank und hatte oft schweres Asthma, was mich gar nicht erst auf die Idee kommen liess, es mit Ausdauersport zu versuchen. Ein Glück, dass ich es dennoch tat!


Am 1. Januar 2001 ging ich aufgrund eines guten Neujahrsvorsatzes das erste Mal in meinem Leben joggen. Am 2. Januar schwamm ich das erste Mal mehr als 100m am Stück im Hallenbad in Aadorf. Am 3. Januar löste ich dort ein erstes Jahresabonnement - und habe seitdem nicht mehr zurückgeblickt.


Was als Vorsatz begann, meine Gesundheit etwas zu fördern, wurde schnell zum Hobby, dann zur Leidenschaft und schliesslich zum Lebensinhalt. Zu Beginn war es mehr der abenteuerliche Klang des Wortes "Triathlon", der mich begeisterte und da ich immer mehr Spass an der Bewegung bekam entschied ich mich, diesen Sport zu "meinem" zu machen. Dann hörte ich das erste Mal von dem Phänomen "Ironman". Spätestens jetzt war es endgültig um mich geschehen. Mit 15 Jahren entschied ich mich im März 2001, dass ich im Jahr 2004, also mit 18, meinen ersten Ironman in Zürich machen würde.


Rund drei Jahre lang arbeitete ich auf dieses eine Ziel hin und legte dabei die Zielstrebigkeit einer Kreissäge an den Tag. Dies zahlte sich aus: am 25. Juli 2004 finishte ich meine erste Langdistanz in 9.49:27 Stunden und wusste: ich war angekommen.


In den Jahren darauf ging alles sehr schnell, vielleicht zu schnell. Mit zwanzig Jahren erhielt ich zum ersten Mal vom österreichischen Triathlonverband die Profilizenz für die Langdistanz. Damit kam jedoch auch ein gewisser Druck, mit dem ich ehrlich gesagt nicht gut umgehen konnte. So folgte eine Zeit des Lernens, während der ich mehrfach hart auf die Probe gestellt wurde.


Meine ersten Erfahrungen als Coach und Trainer machte ich ebenfalls 2006, als ich meine selbst entwickelte Trainingslehre für das Schwimmen erstmals anwandte. 2008 bekam ich dann von meinem damaligen Trainer, Olivier Bernhard, eine Ausbildung zum Triathloncoach in seiner eigenen Firma angeboten. Diese schloss ich 2010 ab und hängte sogleich einen Diplomlehrgang zum Bewegungspädagogen an, welchen ich im Frühjahr 2014 erfolgreich abschloss. Gleich daran angeknüpft folgte eine intensive Weiterbildung in den Bereichen der Leistungsdiagnostik und der orthomolekularen Medizin.


Zu dieser Zeit hatte ich auch mit meiner eigenen Firma, der Tricademy, den Coachingbetrieb aufgenommen, was vorerst meine Karriere als Athlet auf Eis legte. Erst 2018 fand ich langsam meinen Weg in den Sport zurück, heute arbeite ich darauf hin, den Profistatus nochmals zu bekommen. 2019 kam ich dann mit Patrick Benz in Kontakt und merkte schnell, dass es nun an der Zeit war, die Tricademy etwas zu vergrössern. Da wir beide sehr ähnliche Grundsätze und Philosophien in Bezug auf den Sport, die Gesundheit und das Coaching an sich vertreten bin ich überzeugt, dass unsere Zusammenarbeit nicht nur die Tricademy, sondern auch den Markt des Sportcoachings deutlich bereichern wird. Ich freue mich auf 2020!"


In den kommenden Wochen möchten wir euch hier nebst diversen Themen, welche die Coaches gemeinsam behandeln werden, auch unsere Athletinnen und Athleten vorstellen. Die Tricademy freut sich auf ein neues Kapitel in der Geschichte der Firma - und auf ein ereignisreiches 2020!


Herzlich, die


Tricademy - School of Movement

Fabian Kremser

Patrick Benz

25 Ansichten
Tricademy - School of Movement
|
|
Schweiz - Winterthur - Aadorf - Islikon - Kirchdorf BE